Brandschutzdecken

Brandschutzdecken
Brandschutzdecken
Durch die heutige Architektur ist es notwendig, Decken zu konzipieren, die sich flexibel den Gestaltungswünschen anpassen, funktional und einfach zu montieren sind, individuelle Räume schaffen können und gleichzeitig den Regeln des Brandschutzes entsprechen.

Einsatzbereich gem. VKF Brandschutznorm (VKF Nr. AEAI 1489 Gruppe 233, Unterdecken als unselbständige Bauteile) 
  • Krankenhäuser
  • Alters- und Pflegeheime
  • Räume mit mehr als 10 hilfsbedürftigen Personen
  • Hotels, Ferienheime mit mehr als 15 Personen
  • Gesamtverkaufsflächen grösser als 1'200 m2
  • Mehrzweck-, Sport- und Ausstellungshallen, Schulbauten, Säle, Bahnstationen, Theater, Kinos, Restaurants   und Versammlungsräume mit mehr als 100 Personen
  • Parkhäuser und Einstellräume für Motorfahrzeuge grösser als 150 m2
  • Sämtliche Voll-, Dach- und Attikageschosse gem. brandschutztechnischer Auslegung
  • Bauten, welche nach der Gesetzgebung als Hochaus gelten
  • Gebäude bei denen das oberste Geschoss höher als 22 m über dem der Feuerwehr dienenden Terrain liegt oder bei denen die Traufhöhe mehr als 25 m aufweist

Lösung B-H 330 F60
Armstrong Metalldecken AG
Breitfeldstrasse 8
CH-9015 St. Gallen

Tel.: +41 (0) 71 313 63 63
Fax: +41 (0) 71 313 64 00
gema@armstrong.com
www.gema.biz