Deckeneinbauten

Integration von Serviceelementen
DeckeneinbautenDeckeneinbauten Die Fähigkeit, technische Gebäude-einrichtungen zu integrieren, ist ein wesentliches Merkmal von Metall-deckensystemen. Die Deckenplatten können mit Aussparungen, Öffnungen und speziellen konstruktiven Details versehen werden, um eine Vielzahl von Deckeneinbauten, wie sie heute in modernen Bauvorhaben üblich sind, unterzubringen. Egal, ob sich der Planer für Standardmetallplatten oder für individuelle Lösungen entscheidet - Beleuchtung, Klimaanlage und Brandschutzvorrichtungen können immer in das Deckensystem integriert werden.


Für die Installation von Leuchtkörpern, Sprinklern oder Lüftungsauslässen stehen unterschiedliche Ausschnittgrundtypen, wahlweise mit oder ohne Aufkantung, zur Verfügung. Auf Wunsch sind Platten in Sonderformaten oder mit halber Modulgröße als Deckenabschlusselemente für Randbereiche und sonstige Verbindunsbereiche erhältlich. Werden die Deckenplatten vor Ort angepasst, so ist auf eine sorgfältige Ausführung zu achten, um Schäden an der beschichteten Oberfläche, Beulen oder deren Verzug zu vermeiden.

Ausschnitt Typ 1 Ausschnitt Typ 2
Ausschnitt Typ 1 Ausschnitt Typ 2
 
Ausschnitt Typ 2A Ausschnitt Typ 4
Ausschnitt Typ 2A Ausschnitt Typ 4
Ausschnitte Typ 1 (rechteckig)
Typ 2 (rechteckig mit Abkantung)
Typ 2A (rechteckig mit Abkantung und Verstärkungswinkeln für Zusatzgewicht)
Typ 4 (rund)
Perforationen Lüftungsperforationen Rd 4045 und Rv 4650
Lautsprecherperforationen Rd 5539 und Qg 8043
 

Zudem können Metalldeckenplatten mit Heiz- und Kühlelementen ausgestattet werden und sorgen so für zusätzlichen Komfort.

Kühl- und Heizdecken

Armstrong Metalldecken AG
Breitfeldstrasse 8
CH-9015 St. Gallen

Tel.: +41 (0) 71 313 63 63
Fax: +41 (0) 71 313 64 00
gema@armstrong.com
www.gema.biz